News

Bibliometrische Übersicht zu Platinum Open Access Zeitschriften in der Schweiz

plato

Im Rahmen des "Platinum Open Access Funding" (PLATO)-Projektes ist in Zusammenarbeit mit dem Institut Applied Data Science & Finance der Berner Fachhochschule eine bibliometrische Liste der (bereits existierenden oder bald erscheinenden) Platinum Open Access Zeitschriften in der Schweiz erstellt worden. Als Momentaufnahme bietet die Liste einen Überblick über diese Publikationslandschaft und wird Grundlage einer qualitativen und quantitativen Studie zu den Möglichkeiten und Herausforderungen des Platinum Open Access-Publizierens in der Schweiz sein, die im Herbst 2022 abgeschlossen werden wird.

Die bibliometrische Liste und die begleitende Dokumentation können hier eingesehen werden: List of Platinum Open Access Journals

___________________________________________________________________

 

Folgen Sie uns auf Twitter: Alles über Open Science an der UZH

Open Window

 

Die Open-Science-Geschäftststelle, die Open Science Services (OSS) der Universitätsbibliothek und das Center for Reproducible Science twittern neu zusammen auf einem Kanal! Folgen Sie uns, um alle News zu Open Science an der UZH (und noch viel mehr!) mitzukriegen.

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter Kanal UZH_Openscience

___________________________________________________________________

 

Mehr Autonomie und Inklusion beim Publizieren mit Platinum Open Access

Blick aus dem Fenster

Wissenschaftsgeleitetes Publizieren befindet sich im Aufwind. Das PLATO-Projekt engagiert sich für dessen Stärkung in der Schweiz.

Platinum Open Access – oft auch Diamond Open Access genannt – steht für wissenschaftsgeleitetes Publizieren, das sowohl für Autor:innen als auch Leser:innen kostenfrei ist. So zielt Platinum Open Access auf einen offenen, inklusiveren und gerechteren Zugang zu Wissen ohne Gebührenschranken und verschiebt die Kontrolle über Publikationsprozesse von den traditionellen Verlagen zu den Forschenden.

Welche Möglichkeiten und Herausforderungen begleiten das Platinum-Open-Access-Publizieren, und wie kann diesen Herausforderungen begegnet werden?

Blogbeitrag der Universitätsbibliothek, 18. Mai 2022

___________________________________________________________________

 

Ist Open Science nützlich für die akademische Karriere?

Treppe nach oben

Offene Wissenschaft muss sich lohnen! Unter dieser Prämisse setzen sich Dr. Karin Gilland Lutz und Dr. Mihaela Falub von der Abteilung für Gleichstellung und Diversität mit dem Einstellungsprozess für Professorenstellen auseinander. Im Projekt HI-FRAME entwickeln sie ein Verfahren, das Open-Science-Aktivitäten systematisch in die Evaluation von Bewerber*innen miteinbezieht und honoriert.

Blogbeitrag der Universitätsbibliothek, 4. Mai 2022

___________________________________________________________________

 

Eine kollaborative Initiative für Platinum Open Access

logo_plato

 

Am 1. Januar 2022 startete das "Platinum Open Access Funding"-Projekt (PLATO). Für dieses Projekt haben sich sechs Schweizer Hochschulen – die Universität Zürich, die Universität Bern, die Université de Genève, die Université de Neuchâtel, die Zürcher Hochschule der Künste sowie die ETH Zürich – als Projektpartner zusammengetan, um ein nachhaltiges Finanzierungsmodell für Platinum Open Access Publikationen in der Schweiz zu entwickeln.

PLATO wird im Rahmen des Open-Science-Programms P-5 von swissuniversities co-finanziert.

Mehr zu PLATO

___________________________________________________________________

 

Lunch & Learn Serie zu Open Science

Lunch & Learn

Mit der neuen Lunch & Learn Serie zu Open Science erhalten Angehörige der UZH monatlich einen kurzen und übersichtlichen Einblick in verschiedene Aspekte rund um Open Science. Gestartet wurde am 25.02.2022 mit Manuela Höfler und Katherine Hermans zum Thema "Die UZH in der Open-Science-World: von der Policy zum Kulturwandel". In den kommenden Monaten wird über
Themen wie die Open Access, Rights Retention Strategie, Bilderrechte, Research Assessment und vieles mehr informiert. Der Anlass wird vom Team Open Science Services (OSS) der Universitätsbibliothek der UZH organisiert und findet online über Mittag auf Zoom statt. Die Veranstaltung beginnt jeweils mit einem halbstündigen Input-Referat um 12:30 Uhr und schliesst mit einer offenen Fragerunde bis ca. 13:30 Uhr.

Mehr über Lunch & Learn

___________________________________________________________________

 

UZH News: «Die alten Zeiten sind vorbei»

Elisabeth Stark, Izaskun Mallona und Anne Scheuwly im Gespräch über die Open Science Policy (von links nach rechts). (Bild: Frank Brüderli) Elisabeth Stark, Izaskun Mallona und Anne Scheuwly im Gespräch über die Open Science Policy (von links nach rechts). (Bild: Frank Brüderli)
Elisabeth Stark, Izaskun Mallona und Anne Scheuwly im Gespräch über die Open Science Policy (von links nach rechts). (Bild: Frank Brüderli)

 

Die Juristin Anne Schneuwly und die Molekularbiologin Izaskun Mallona diskutieren mit Elisabeth Stark, Prorektorin Forschung, die neue Open Science Policy aus der Perspektive ihrer Fachgebiete. Die Wissenschaftlerinnen sind sich einig: Die neuen Richtlinien bringen Transparenz und Qualität.

UZH News, 7.12.2021: "Die alten Zeiten sind vorbei"

___________________________________________________________________

Launch Open Science Game: "Open Up Your Research" - Ein Spiel um traditionelle oder offene Wissenschaft

Titelbild Open Science Policy

Im Rahmen der internationalen Open Access Week 2021 lancierte die Hauptbibliothek, das Center for Reproducible Science und die Open-Science-Geschäftsstelle das Game "Open Up Your Research". Im Spiel folgt man der Forscherin Emma auf ihrem Weg zum Doktorat. Bei jeder Etappe stimmt man ab, ob Emma einen offenen Wissenschaftsansatz praktizieren oder den traditionellen Weg gehen soll. Wie wird Emmas Forschungsprozess aussehen, und was wird Emma am Ende erwarten?

Open-Science Game "Open Up Your Research"

___________________________________________________________________

 

Open Science kommt in Fahrt: Policy genehmigt

Titelbild Open Science Policy

Die Universitätsleitung hat die Open Science Policy genehmigt. Die Richtlinien sind ein wichtiger Schritt, um eine offene Wissenschaftskultur an der UZH als Standard zu etablieren.

UZH News: Open Science nimmt Fahrt auf - Policy genehmigt

Open Science Policy

___________________________________________________________________

Hauptbibliothek: Neue Kurse zu Open Data und Open Access

Bild aus dem Open Science Spiel

Die Hauptbibliothek bietet ab diesem Herbstsemester neue Einführungs- und Fortgeschrittenen-Kurse an. In den Kursen werden die Studierenden mit wichtigen Themen rund um Forschungsdaten und Forschungsdatenmanagement, bzw. Open Access und Open Science vertraut gemacht.

Das Angebot wurde im Rahmen des P-8 Programms "Digital Skills for You" entwickelt. Es fördert fakultätsübergreifende Lehrangebote zur Stärkung digitaler Fähigkeiten in der Lehre.

Weitere Informationen: School for Transdisciplinary Studies

___________________________________________________________________

Neuer Service: Open Access Monitor und App

Screenshot des OA Monitor

Die Hauptbibliothek und die Zentrale Informatik stellen Forschenden, Fakultäten und Instituten/Kliniken sowie Bibliotheken mit dem Open Access Monitor per sofort ein neues Angebot zur Verfügung. Unter https://www.oamonitor.uzh.ch erlauben diverse thematisch gegliederte interaktive Dashboards komplexe Auswertungen in Zusammenhang mit Open Access.

Als Datengrundlage dient das Zurich Open Repository and Archive, ZORA. Jede Änderung in ZORA wird direkt im Monitor nachgeführt. Die Benutzung des Monitors wird im HBZ Blog erläutert.

Zusätzlich steht neu auch eine Open Access App für Forschendezur Verfügung. Sie wurde von Reto Gerber und Mark Robinson, Open Science Delegierter entwickelt. Mit der App können Forschende ihre Publikationen auflisten und ihren Open-Access-Anteil mittels folgender Quellen bestimmen: ORCID, Pubmed, Google Scholar und Publons.

HBZ Blog Beitrag, 5. Juli 2021

Open Access Monitor

Open Access App

___________________________________________________________________

Vermittlerin für Open Science

Melanie Röthlisberger

Melanie Röthlisberger vermittelt Studierenden und Nachwuchsforschenden das Rüstzeug für Open Science. Die Linguistin arbeitet seit Februar 2021 in der Abteilung Data Services & Open Access der Hauptbibliothek.

UZH Journal Artikel, Nr. 2 Juni 2021

___________________________________________________________________

Interview mit Prorektorin Elisabeth Stark zu Open Science

Elisabeth Stark, Prorektorin Forschung UZH mit Zitat: "Wir wollen weg von einem bezahlten Zugang zu Forschungsergebnissen"

Professorin Elisabeth Stark ist seit Januar 2021 neue Prorektorin Forschung an der UZH und damit unter anderem auch zuständig für die Geschäftsstelle Open Science. Das Thema Open Science ist mittlerweile bei den Forschenden wichtiger denn je, nicht zuletzt auch wegen der zukünftigen Open Science Policy der UZH.

Blog der Hauptbibliothek, 23. April 2021

___________________________________________________________________

5 Tipps für Ihren Datenmanagementplan

Symbolbild Hand

Im Blog der Hauptbibliothek (HBZ), 15. März 2021: 5 Dinge, die Sie beachten können, um den Schreibprozess für Sie einfacher und erfolgreicher zu gestalten. Die wichtigsten Informationen, Links und Vorlagen für Ihren Datenmanagementplan finden Sie auf der HBZ  Website zusammengestellt.

___________________________________________________________________

UZH Forschende unterstützen Open Access.

We're open. Are you?

Wir von der UZH unterstützen Open Access. Wir sind bereit in Zukunft Open Access zu publizieren. Das bedeutet, dass wissenschaftliche Arbeiten möglichst sofort allen frei online zugänglich sein werden.

Warum ist das wichtig?

Open Access ermöglicht einen schnellen, kostenlosen und nachhaltigen Zugang zu wissenschaftlichen Informationen für alle und fördert so die weltweite Vernetzung wissenschaftlicher Arbeit. Insbesondere die Zeit mit COVID-19 hat uns gezeigt, wie wichtig der freie Zugang zu Wissen ist, um Chancengleichheit in der Wissenschaft herzustellen und globale Probleme zu lösen.

Mehr zu Open Access

_________________________________________________________________